Lärm macht krank und ist kein Unsinn

In der Sitzung des Gemeinderats von Spiesen-Elversberg vom 22.03 2019 wurde wieder einmal deutlich, wie aktuell mit „aktiver Bürgerbeteiligung“ unschön umgegangen wird. Auf eine seriöse Rückfrage in Sachen Bürgerbeteiligung bei der Erarbeitung des Lärmaktionsplans von Spiesen-Elversberg, wurde leider nur von „Unsinn“ gesprochen. Eine Antwort als auch ein Umgang, der sich mir nicht erschließt!
Paragraph 47d des Bundes-Immisionsschutzgesetzes (BImSchG) sieht eine Bürgerbeteiligung im Zusammenhang mit Lärmaktionsplänen ausdrücklich vor.

Die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sind aufgrund der Durchgangsstraßen und der Autobahn sehr stark mit Lärm belastet. Lärm macht nachweislich krank, auch der Lärm von Drohnen in der Nähe von Wohngebieten. Gemeinsam müssen Bürger, Rat und Verwaltung etwas dagegen tun. Verbal aufeinander losgehen ist wenig hilfreich. Auch Hinweise auf langjährige Mitgliedschaften im Gemeinderat bringen niemanden weiter.

Eigentlich müsste die 3.Stufe des Lärmaktionsplans bereits seit dem 18.Juli 2018 abgeschlossen sein. Und das ist auch kein „Unsinn“! Dann hoffen wir doch einmal, dass die Bürgerinnen und Bürger demnächst informiert und beteiligt werden…

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/neunkirchen/spiesen-elversberg/erboste-buerger-und-buergervertreter_aid-37656575?fbclid=IwAR0AZQWHmiCr7T5skXZMC03OVqBMfPzP-cg73QVS_Njk2IV1aurcsR1zjtU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s